Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Mein erster Eintrag!

Guten Abend Freunde der Nacht!

Heute ist der Tag, da ich meinen ersten Eintrag hier hinterlegen werde. Nachdem ich mich einigermaßen über dieses Blogsystem informiert habe und die positiven und negativen Seiten abgewogen habe bin ich zu dem Entschluss gekommen, jetzt regelmäßig ein paar Einträge zu verfassen. Da dieses System ja vollends Anonym ist ziehe ich keine wesentlichen Nachteile daraus. Vielleicht ein paar mehr Spam e-mail mehr am Tag, aber das macht (sprichwörtlich) den Kohl auch nicht mehr fett.

Der Tag heute war so unspektakulär wie fast jeden Dienstag. Zwei Stunden Deutsch, in denen wir über Immanuel Kant gesprochen haben, von dem ich mir, wenn ich mit meinem Stapel Bücher durch bin, erst einmal eine kleine Lektüre kaufen werde um genauer hinter das Rätsel der Aufklärung zu kommen. Die diskussion im Unterricht war leider, trotz unseres genialen Deutschlehrers, nicht so tiefgreifend. Aber immerhin hab ich eine 2+ in meiner Deutsch Hausarbeit bekommen, in der ich 5 Seiten über Das Parfum von Patrick Süßkind schreiben musste. Wohlgemerkt: ich habe das Buch bis jetzt noch nicht gelesen

Die anderen zwei Stunden Mediengestaltung sind hier nicht erwähnenswert. Tja im laufe des Tages folgte dann das alte essen-schlafen-essen Spiel.

Vorallem beim rumdösen auf meinem gemütlichen Bett viel mir doch gleich der Gedanke des Isländischen Schaafezüchters wieder ein. Ach wie schön doch diese Ruhe auf dieser kleinen Glätscherinsel wäre! Aber wie stellt man sich das Leben als Schaafezüchter so vor? Ich habe mir vorgestellt mit meinem Hirtenstaab auf einem kleinen Felsen zu sitzen, welcher aus einem Meer von grüne-wogenden Wiesen auftaucht. Es riecht nach Salz und Gras. Nun sitze ich da un Blicke hinaus auf's Meer, auf eine Abfallende Küste wo weit draußen das Meer den Horizont berührt. Fließend sind die übergänge des Blau welches Himmel und Meer durchzieht. Die Schaafe, mit ihren typischen Lauten laufen um mich herrum fressen und blicken ab und zu auf.

Wie schön dieses Leben wäre, wie vollkommen, wie romantisch....und wie öde! 

 

Nach diesen Stunden der Versenkung bin ich nun hier in diesem Blog angelangt, welches mir meine Chatfreundin Lea mehr oder weniger nahegelegt hat.

Somit beende ich meinen ersten Eintrag und wünsche einen recht schönen Abend

 

8.11.06 20:46

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lea / Website (8.11.06 20:50)
Deine Höflichkeit ist erschlagend. (;

Und weißt du was? Ich hab das Buch gelesen.. brav wie ich bin.

;x

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen